Wie verwaltet Pinnacle (Studio 15) seine Projekte?

Dies Forum steht allen Anwendern offen und ist für alle Produkte gedacht.

Re: Wie verwaltet Pinnacle (Studio 15) seine Projekte?

Beitragvon Helmut42 » Donnerstag Juni 15 2017, 16:23:27, KW24

Hallo @NepoMUC,

wie schon rhodoman geschrieben hat, bedeuten die "Fragezeichen", daß Studio die entsprechenden Clips
an JENER STELLE, wo sie ursprünglich standen, nicht mehr findet.
Auf der anderen Seite meldet Studio bei der Projekteröffnung in solchen Situationen, daß der Anwender (!!)
dem Programm sagen soll, WO dieses Dateien sich JETZT befinden.
Voraussetzung ist allerdings, daß diese Dateien den EXAKT GLEICHEN NAMEN haben müssen, sonst ist Feierabend.

Ich weiß nicht welche Panasonic-Cam verwendet wurde ( da wäre die Angabe schon sehr nützlich gewesen ),
eines ist sicher, MKV-Dateien werden von einer PANA-Cam sicher nicht erzeugt.
Normalerweise ( wenn es sich um eine Chip-Karten Cam handelt ), sind es MTS-Dateien.
Wenn der Chip noch vorhanden ist, dann kann man den ja in einen neuen Ordner einlesen und diesen dann Studio am Beginn mitteilen.

Wenn es sich noch um eine alte Kasstten - Kamera handelt, ist wesentlich, WOMIT die Daten importiert wurden
Dann wird es schwierig, wenn man nicht mehr weiß wie man die Kassette beim Einlesen bezeichnet hat.

Die Projekt-Datenbank, wo alle Clips registriert werden, gibt es zwar, aber auf die hast du keinen Zugriff.

Zu deinen Fragen:
- 1.) Die Dateien aus erstem und zweiten Import haben unterschiedliche Prefixe

Das kann nur sein, wenn du mit dem studio-eigenen Importer arbeitest, dann muß du eben den gleichen Namen wieder verwenden
Bei Chip-Kameras werden die Dateinamen von der Cam vergeben und ändern sich auch nicht am Chip.

- 2.) Die Dateien wurden in unterschiedliche Ordner importiert.

Das ist vollkommen egal, du gibst ja am Beginn ( wenn Studio danach fragt ) den Namen des Ordners an

3.) Die Dateien haben unterschiedliche, in der Reihenfolge aber identische Sequenznummerierung.

Das hängt wieder davon ab, wie du importiert hast. Wenn du den internen Importer verwendet hast, kannst du ja
beim Import meines Wissens die Startnummer bekannt geben

Du siehst also, so ganz ohne GENAUE Angaben über die Vorgangsweise beim Einlesen / Importieren geht es ganz sicher nicht.

Eine grundsätzliche Frage stellt sich allerdings :
Wer kommt auf DIE IDEE , mit einer so mickrigen Maschine mit zuwenig Platz auf der Festplatte einen 1-stündigen Film zu machen.
Das MUSS ja schiefgehen, Videoclips brauchen sehr erheblichen Platz und den sollte man VORHER schaffen, nicht erst, wenn das Kind im Brunnen ist.

Ich würde deinem Hr. Papa dringend zu einem neuen und leistungsfähigen Computer raten, sonst geht das nächste Projekt ziemlich sicher wieder in die Hose.
Wie eine vernünftige Videomaschine aussehen soll ( KEIN LAPTOP !!! ) kannst du hier in meinem Forum nachlesen :

http://forum.pinnacle-studio.help/index ... 523#msg523

Das bezieht sich zwar auf die AKTUELLE STUDIO-Version 20 (!!!!) , aber die Voraussetzungen sind bei Studio15 ähnlich ( was die Hardware anbetrifft )

Lg, Helmut


Dann noch was, üblicherweise erstellt man ein DVD-Image als VIDEO_TS Ordner und nicht als ISO.
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1TB SSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7

SW: Studio10,11,12,14,15 16,17,18,19,20,21,EDIUS, AVID MediaComposer, Adobe CS4
Cam:PANADX100,909,CAN HV30,GOPRO
Helmut42
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mittwoch April 16 2014, 11:05:45, KW16

Re: Wie verwaltet Pinnacle (Studio 15) seine Projekte?

Beitragvon rhodoman » Donnerstag Juni 15 2017, 15:38:04, KW24

Hallo @NepoMUC,
hier einen zielführenden Rat zu erteilen erscheint mir recht problematisch.
Ich glaube, erkannt zu haben, weshalb kein Zugriff mehr möglich ist, dabei ist aber ein Haken.
Zunächst müsste man wissen, was alles gelöscht wurde. Aber das weißt wohl weder du genau, noch dein Vater.

Normal ist es so - weil selbst schon damit konfrontiert - dass bei fehlenden Videosequenzen oder Dateien diese nur wieder exakt in den gleichen Ordner kopiert werden müssen, in dem sie lagen. Dies ist das A und O
Dann ist natürlich wichtig, dass auch das Projekt noch vorhanden ist, was ich aber annehme. Denn Pinnacle schreibt in die Projektdatei nur, wo die Clips liegen und was an ihnen geändert wurde.
Auch ist es in solchen Fällen so, dass Pinnacle beim Aufruf ansagt, das Dateien nicht vorhanden sind und neu verknüpft werden sollen.
Wenn nach dem kopieren der Dateien von der Cam in exakt den gleichen Ordner wie zuvor trotzdem noch Fehler angezeigt werden, dann wurde noch etwas anderes gelöscht. Und wenn man nicht weiß, was, ist kaum Hilfe aus der Ferne möglich.
Wenn aber auch die "Fragezeichen-Sequenzen" nur noch für einen Teil des Filmes vorhanden sind, deutet es schon darauf hin, dass da noch einiges mehr gelöscht wurde.

In dem Zusammmenhang: Was wollte dein Vater mit einer ISO-Datei erreichen? Kein Mensch gibt seinen Film als ISO-Datei aus.
Desktop-PC: INTEL Core i7-960 - 3.2 GHz, 8 Kerne - 12 GB RAM-DDR3, win7 64-bit
1 x SSD 256 GB, 1 x SATA 2 TB, 1 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GT 640, 2048 MB DDR3-RAM
rhodoman
 
Beiträge: 383
Registriert: Donnerstag April 30 2015, 14:16:48, KW18

Wie verwaltet Pinnacle (Studio 15) seine Projekte?

Beitragvon NepoMUC » Donnerstag Juni 15 2017, 14:21:18, KW24

Hallo zusammen,
dies ist mein erster Post hier im Forum. Ich habe bereits die Suche probiert, aber ehrlich gesagt fällt es mir schon schwer, die korrekten Suchbegriffe für mein Problem zu finden. Ich schreibe hier nicht für mich selbst sondern für meinen Vater.

Es mag auch sein, dass viele hier jetzt gleich sagen werden: "Wir brauchen mehr Details". Das Problem, das dahinter steht dürfte aber eher Hardware-unabhängig sein, bestenfalls noch mit Software-Architektur-Änderungen zu tun haben.

Hintergrund: Mein Vater hat sich mit Pinnacle 15 einen ca einstündigen "Urlaubsfilm" zurechtgeschnitten. Als er sich daraus ein iso erstellen wollte, stellte er fest, dass er zuwenig freien Festplattenplatz hatte und hat dabei unter den alten Projekten aufgeräumt, um wieder Platz zu schaffen. Dabei hat er wohl aber auch viele Video-Importe (des aktuellen Projektes - Original auf einer Panasonic HD Camera) auf der Festplatte gelöscht.

Meine erste Idee: Die MKV? -Dateien von der Panasonic Kamera wieder einspielen und mit der bestehenden Projektdatei neu verknüpfen.
Wir haben nun einen etwas inkonsistenten Zustand vorliegen: Ton und Textspur des Projektes sind noch dorchgängig vorhanden. Die Zeitmarken in der Timeline scheinen noch exakt so wie ursprünglich vorgesehen. Die einzelnen Videosequenzen existieren noch für etwa das erste Viertel bis Drittel des Films. Dann erscheinen nur noch "?" in den Vorschaubildern der Videosequenzen.
Die nächste Überlegung war: Man könnte aus dem "Re-import" von der Camera mühsam händisch wieder die "?"-Sequenzen durch die "neuen" Importe ersetzen. Bei einigen 100 Sequenzen, bei denen teilweise die Reihenfolge geringfügig geändert wurde erweist sich dies Vorgehen aber als unpraktikabel.

Meine nächste Überlegung war: Die Sequenzen von der Kamera wurden ja beide Male in der gleichen Reihenfolge eingelesen. Es bleiben also folgende "Fehlerquellen", warum die "Reimporte" nicht mehr richtig zugeordnet werden:
1.) Die Dateien aus erstem und zweiten Import haben unterschiedliche Prefixe
2.) Die Dateien wurden in unterschiedliche Ordner importiert.
3.) Die Dateien haben unterschiedliche, in der Reihenfolge aber identische Sequenznummerierung. (d. h. wenn im ursprünglichen Projekt die Sequenzreihenfolge 15-20-18 war, dann müssten auch im Reimport die Differenzen von im Projekt aufeinanderfolgenden Sequenzen gleich sein, also z. B. 37-42-40)

Meine Hoffnung war, dass es irgendwo eine zentrale conf-Datei gibt, in der die Timeline genau so nachgebildet wird: Also: Ab Minute 2:00: binde Sequenz: D:\projektpfadALT\MeinProjektALT_Videosequenz_NRALT145.mkv ein.
Dann könnte man (was immer noch recht anspruchsvoll wäre) einen Regulären Ausdruck suchen, der genau diese Änderungen abbildet und ein Skript über das Projekt jagen, das wieder die richtigen Dateien gefunden werden.

Leider hab ich solch eine Verwaltungs-Datei noch nicht gefunden. Ich hoffe, das Problem ist einigermaßen klar geworden. Kennt sich damit jemand aus und weiß näheres über die Hintergründe, bzw. kann mir Schlagwörter nennen, anhand derer ich mich wieter schlau lesen könnte..? Mancher wird sagen: Das ist den Aufwand nicht wert, Aber an dem letzten Projekt hat mein Vater glaub ich über ein Jahr gesessen.... :-)

Danke im Voraus!
NepoMUC
 
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag Juni 15 2017, 13:31:39, KW24


Zurück zu Offenes, unabhängiges Diskussionsforum zu allen Pinnacle Produkten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 24 Gäste

cron