Leistungsklasse neuer Rechner mit PINNACLE Studio 19

Das Hardware Forum ist neu und aktuell im Testbetrieb. In diesem Forum sollen (wie der Name schon sagt) speziell Fragen rund um die Hardware erörtert werden.

Re: Leistungsklasse neuer Rechner mit PINNACLE Studio 19

Beitragvon Helmut42 » Montag September 12 2016, 16:15:18, KW37

Hallo @Goldie,

zuu deiner Frage:
Ich würde ( schon aus Gründen der Aktualität und der höheren Leistung ) zu einem I7-6700K greifen.
Der 4790-er ist doch schon wieder fast "Schnee von gestern", drum ist er ja auch relativ billig.

Wenn man sich aber ein neues System zulegt, sollte man schon eine halbwegs moderne Technologie verwenden,
das gilt auch für die NV 760, derzeit sind die 1000-er serie ( relativ teuer ) und die 900-er Serie ( erschwinglich ) der letzte Stand.

Dann würde ich zumindest noch eine 3. festplatte empfehlen ( Datenverteilung )

Was allgemein die Marke "medion" anbetrifft, bin ich ein wenig skeptisch.

@rhodoman: Medion Erazer gibt es auch als Desktop-PCs
i7 3960X 6Core 3,3Ghz,32GB,1TB SSD,3x2TB HDD
GTX760 2GB,Cardreader,Firewire,WIN7

SW: Studio10,11,12,14,15 16,17,18,19,20,21,EDIUS, AVID MediaComposer, Adobe CS4
Cam:PANADX100,909,CAN HV30,GOPRO
Helmut42
 
Beiträge: 1659
Registriert: Mittwoch April 16 2014, 11:05:45, KW16

Re: Leistungsklasse neuer Rechner mit PINNACLE Studio 19

Beitragvon rhodoman » Montag September 12 2016, 16:06:09, KW37

Hallo Goldie,
nach meiner Recherche ist der Medion Eraser ein Notebook.
Da bedeutet als erstes, dass du nur EINE interne FP hast. Alles ander spielt sich draußen ab. Und auch wenn es sich um eine USB3-Schnittstelle handelt, ist diese der Engpass
Da werden 16 GB RAM zur Nebensache. Und wieviel Rechenkerne hat deine CPU?
Weterhin dürfte es sich bei der Graka (auch wenn Nvidia) um eine on bord Graphic handeln. Wieviel RAM hat diese? Nach meiner Info ist es auch eine Gamercart.

So musst du dich schon deshalb nicht über dein langsames System wundern. Dazu kommt win10, das auch nicht gerade wenig Ressourcen verbraucht.
Für mich alles logische Folgen
Desktop-PC: INTEL Core i7-960 - 3.2 GHz, 8 Kerne - 12 GB RAM-DDR3, win7 64-bit
1 x SSD 256 GB, 1 x SATA 2 TB, 1 x SATA 1 TB
Graka : NVIDIA GT 640, 2048 MB DDR3-RAM
rhodoman
 
Beiträge: 383
Registriert: Donnerstag April 30 2015, 14:16:48, KW18

Leistungsklasse neuer Rechner mit PINNACLE Studio 19

Beitragvon Goldie » Sonntag September 11 2016, 18:04:57, KW36

hallo Experten,

ich denke daran, mir einen neuen Rechner zuzulegen und möchte mal hören, was andere Experten anraten.

Meine jetzige Arbeitsplattform für Pinnacle 19:

Medion ERAZER
WINDOWS 10 home
i7-4790 CPU @ 3,6 GHz
16GB Asp.
256GB SSD
1,5TB disk
NVIDIA GeForce GTX 760
Der Rechner ist erfreulich schnell, sowohl beim Schneiden als auch beim Exportieren.
Ich verarbeite mp4-Clips mit folgenden Euigenschaften:
CODEC: AVC1
Bitrate: 39721 kBit/s
16:9
1920 x 1080 px
50FPS
Das Exportieren von 3GB (Filmdauer 20Min.) dauert in der Regel so um die 3 Std. Export-Format MTS HD 1080 50p

Was mich beim Schneiden und bearbeiten unter PIN19 stört, ist das Verzögern durch Rendervorgänge.
Selbst beim Einrichten von Keyframes in der Tonspur nudelt er herum - wenn auch nur kurz - und der Pegel lässt sich nur schwer setzen.
Gleiches Problem beim Ziehen von Anfangs- oder Endschnitten in Clips. Allerdings möchte ich nicht auch nicht auf das Rendern beim Schneiden verzichten.

Ich habe in der Regel 1 Video Hauptspur und 2 zusätzliche Videospuren, 1 Musikspur und 1 Kommentarspur.

Jetzt habe ich Performance Tests mit PassMark gemacht und meinen i7-4790 @ 3,6 GHz gegen neue Maschinen mit i7-6700K @ 4 GHz mal verglichen.
Es gab 4 Vergleichsrechner mit unterschiedlicher Konfiguration, alle jedoch mit 512 GB SSD und NVIDIA GeForce GTX 980 Ti.
Mein jetziger ERAZER schnitt gar nicht mal so schlecht ab: Die vier i7-6700K lagen zwischen 10 bis 37% besser.

Ein Mittelwert von 25% höherer Leistung wäre natürlich schon hervorragend, allerdings kann ich überhaupt nicht einschätzen, ob sich die angenommmenen 25%
überhaupt in der von mir bemängelten Arbeitsverzögerung verbessernd niederschlägt. Der Preis für eine i7-6700K Maschine läge dann bei ähnlicher Ausstattung immerhin bei 1800 EUR.

Ich würde mich über Hinweise, Erfahrungsberichte oder Ratschläge sehr freuen.
Für Rückfragen mein Problem oder die Tests betreffend gebe ich jederzeit gerne Auskunft.


Viele Grüße
Goldie
 
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag August 05 2010, 23:59:18, KW31


Zurück zu Hardware Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron